Schulmilieu

Alle Schüler haben das Recht auf ein sicheres und gutes Schulklima, das Gesundheit, ein gutes Miteinander und Lernen fördert (Opplæringsloven § 9A-2). Die Deutsche Schule Oslo zeigt keine Toleranz für Mobbing. Kein Schüler soll Mobbing, Beschimpfungen oder negativen Handlungen ausgesetzt sein, weder durch Mitschüler noch Erwachsene, Lehrer oder Angestellte.

Die DSO beruft sich hierbei auf die Philosophie von Max Tau zur „Verständigung zwischen den Völkern“. Er sieht die Grundlage eines guten Miteinanders in einer Ausbildung, die alle Lebensbereiche des jungen Menschen umfassen. Die DSO möchte eine Gemeinschaft sein, wo Schüler, Lehrer und Eltern bzw. Erziehungsberechtigte eng für das Beste des Kindes zusammenarbeiten. Offenheit gegenüber der norwegischen und deutschen Kultur bildet die Grundlage dafür, dass die Schüler lernen, sich selbst und andere zu verstehen, mit allen Gemeinsamkeiten und Unterschieden, die dazu gehören. Den Schülern soll eine Kompetenz für lebenslanges Lernen vermittelt werden. Das Ziel der Schule ist es, mehrsprachige, handlungsstarke und verantwortungsvolle Weltbürger zu erziehen, die Wissen, soziale Kompetenzen, Kreativität und Empathie entwickelt haben. Eine gute und Sicherheit bietende Schulgemeinschaft ist eine Voraussetzung, um diese Ziele zu verwirklichen. Sie ist jedoch auch ein Ziel für sich selbst. Die Schüler sollen sich an der DSO wohl fühlen!