Pädagogik & Sprache

Unsere pädagogische Arbeit basiert auf der Einsicht, dass jeder Mensch von kulturellen und traditionellen Wertvorstellungen sowie Gefühlen und individuellen Fähigkeiten geprägt ist. Auf dieser Grundlage soll sich das Kind in der Aktivitätsschule weiterentwickeln.

Unser Ziel ist es, die ganzheitliche und freie Entfaltung der Kinder zu unterstützen und ihre Entwicklung zu gemeinschaftsfähigen, kritischen, selbstsicheren und lebensfrohen Menschen zu fördern. Wir wollen den Kindern ein Gefühl der Gemeinschaft geben und gleichzeitig die Bedürfnisse jedes einzelnen Kindes ansprechen.

Die Aktivitätsschule arbeitet nach Prinzipien der Freizeitpädagogik. Dabei gibt sie Anregungen, die Freizeit sinnvoll zu gestalten und genügend Raum zum freien Spiel zu ermöglichen. Es können dazu die Bereiche Natur, Kultur, Kreativität, Wissen und soziales Engagement einbezogen werden.

Die Ziele der Freizeitpädagogik sind hierbei das Entdecken der eigenen Interessen, Aneignen von Fertigkeiten und Erkenntnissen, Möglichkeiten zur Erprobung und Vertiefung durch Anwendung in verschiedenen Lebensbereichen.

Wir wollen Ansprechpartner für das Kind und die Eltern sein.

Wir wollen die Selbstständigkeit und das Verantwortungsbewusstsein des Kindes fördern.

Um ein ganzheitliches Bild des Kindes zu erhalten, legen wir großen Wert auf eine konstruktive Zusammenarbeit mit den Erziehungsberechtigten, Eltern und  Lehrern der Grundschule.


Sprachentwicklung

Sprache ist ein Kommunikationsmittel, das die Grundlage für ein konstruktives soziales Miteinander darstellt und eine positive  individuelle Entwicklung fördert. Deshalb ist die Sprachförderung ein Schwerpunkt in unserem Arbeitsbereich. Dabei achten wir auch auf den besonderen Aspekt der Mehrsprachigkeit,  mit welcher unsere Kinder aufwachsen.

Angelehnt an das Sprachenkonzept der Deutschen Schule Oslo legen wir besonderes Augenmerk auf die Sprachentwicklung in Deutsch und Norwegisch.

  • Sprache ist die Brücke zum Verstehen und zur Verständigung
  • Sprache ist die Brücke, um Kontakt herzustellen und die eigene Meinung zu vertreten
  • Sprache dient zur Konfliktlösung
  • Sprache drückt Gefühle aus

Wir nutzen folgende Möglichkeiten zur Sprachförderung:

  • Das Gespräch mit dem Kind
  • Aufmerksam zuhören
  • Vorlesen und lesen
  • Projektgestaltung unter Berücksichtigung des sprachlichen Aspektes
  • Singen, Reimspiele
  • Hörbücher, Bibliothek
  • Unterstützung beim  Verstehen und Erledigen der Hausaufgaben

Jeder Mitarbeiter der Aktivitätsschule ist sich dabei seiner Vorbildsfunktion bewusst und gibt jedem Kind die notwendige Aufmerksamkeit.


Die Freundschaftsbank

Füreinander da sein, aufeinander achten, miteinander Zeit verbringen – unter diesem Motto wurde im Frühjahr 2016 in der AKS unsere Freundschaftsbank mit den Klassen 1-5 eingeweiht.

Die Freundschaftsbank ist ein positives und einfaches Mittel, um das Zusammengehörigkeitsgefühl zu stärken, das Zusammenspiel zu fördern und neue Freundschaften zu schaffen. Unsere Bank hat auf dem Schulhof einen festen Platz und wurde auch optisch eingebettet. Die Gestaltung der Wand hinter der Bank nimmt die Grundgedanken - füreinander da sein, aufeinander achten, miteinander Zeit verbringen - auf und macht sie sichtbar.

Ein Link zum Buddy-Bench-Konzept finden Sie hier!

 

IMG_3418.JPG

Mobbing und Schulmilieu

Antimobbing.jpg


Wir arbeiten nach einem Stopp-Hand-Konzept, nach dem wir Null-Toleranz für Mobbing haben. Mehr zu diesem Konzept können Sie hier lesen.

Utdanningsdirektoratet hat einen neues Regulativ zu diesem Thema eingeführt, und hier können Sie mehr darüber lesen.