Spielzeugfreie Zeit

Im Januar 2018 beginnt im Kindergarten zum dritten Mal die „Spielzeugfreie Zeit“, die geplant von Anfang Januar bis Ende Februar ist. Die Gruppen werden zwischendurch evaluieren, ob gegebenenfalls die Spielzeugfreie Zeit verlängert wird, denn die Forschung zeigt, das drei Monate optimal sind.

Die Pädagogen im deutschen Kindergarten wollen den Kindern in der „Spielzeugfreien Zeit“ neue Freiräume zum eigenständigen Spielen geben. Diese Zeit benutzen sie zum intensiven beobachten. Erfahrungen aus den letzten beiden Jahren haben gezeigt, das die Kinder mit der Zeit immer mehr eigene Ideen entwickeln. Die Sprachentwicklung nimmt bei vielen Kindern in dieser Zeit zu, da die Kinder miteinander reden müssen, um z.B. ein Spiel zu erklären, oder Regeln auszuhandeln u.s.w.

Ein Spielzeugfreier Kindergarten will verhindern, dass sich Kinder nur auf Spielzeuge fixieren und es verlernen sich selbst zu beschäftigen. Spiele wie Fangen oder Verstecken kommen zum Beispiel ganz ohne Spielzeug aus. Die Kinder sollen gern eigene Spiele erfinden und in der Gruppe ausprobieren und können dadurch viele neue Erfahrungen machen.

 

Kari Kvam